Artikel der Rubrik "Damals" / Der Adelshof "Luthersche Haus"

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für den Stadtkurier 17. Mai 2019
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:


Blofeld

Der Adelshof "Luthersche Haus"

Der Adelshof wird in den Urkundenbüchern des Klosters Arnsburg bereits 1294 erwähnt.
Johannes de Butzbach, genannt nach seinem Wohnsitz “von Blafeld“ hat das vermutlich damals schon freie adelige Hofgut in seinem Besitz gehabt.
Es ist anzunehmen, daß nachfolgend die Herren von Stockheim das Adelsgut von den Herren von Blafeld erworben hatten.
Im Jahre 1701 wird des Landgrafen Wilhelm von Hessen – Homburg Hofmeisters Sohn, Wilhelm Ernst von Geismar als Besitzer des Adelshofes genannt.
In die äußere Freitreppe ist eine Hausmarke mit dem Buchstaben W E und die Jahreszahl 1708 eingemeißelt. Es soll die Initialen von Wilhelm Ernst von Geismar bezeichnen, welcher im Jahr 1716 verstarb und das Gut an seinen Sohn Wilhelm Friedrich von Geismar weiterreichte.
Später kam das Gut an eine Familie von Freudenberg, wurde aber aufgeteilt und in andere Hände überführt.
In der Scheune mit den Stallgebäuden und dem gewölbten Keller ist die Jahreszahl “1838“ im Kratzputz zu finden.
Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Anwesen durch die Familie Luther übernommen.
Der ältere engbrüstige Bau wurde durch einen Brand beschädigt und beim Wiederaufbau erheblich erweitert.
Das Alter des ursprünglichen Hauses ist schwer zu bestimmen, da das Gebäude vollkommen verputzt ist. Das Herrenhaus ist im Kern ein Fachwerkhaus vermutlich noch des 17. Jahrhunderts. Der reich profilierte Geschoßversatz zwischen Erd- und Obergeschoß deutet auf ein solches Entstehungsdatum.

Im Gebälk ist die Inschrift: „DER M. JOHA. HENRICH ALMARE DER VON OBERNHOFEN´ „WO DER HERR NICHT DAS HAUS BAUT, SO ARBEITE UMSONST“ zu finden. Es handelt sich hierbei um den Psalm 127, Vers 1.

Das auf dem Foto abgebildete Krüppelwalmdach wurde zwischenzeitlich durch ein flacheres Satteldach ersetzt.
Der Pavillon im Garten wurde niedergelegt.
Die Scheune wurde 1978, nach einem Brand, niedergelegt.


Bild und Recherche: Friedel Schmidt, HGV Reichelsheim e.V. Ortsteil Blofeld


Bl-34.Adelshof.jpg