Ortsteil Reichelsheim / Waschbachgraben

Aus Historisches Reichelsheim

Der Wäschbachgraben war der nördliche Teil des Reichelsheim umschließenden Wassergrabens entlang der heutigen Straße "Im alten Dorf", welcher von der Bingenheimer Straße bis hinunter zur Horloff führte.

Albert Nohl schreibt: Er führte, obwohl er als Graben noch vorhanden war, schon lange kein Wasser mehr. Nur das spärliche Abwasser der Molkerei floß hindurch. Entlang des Grabens wucherten allerlei Sträucher - meist Holunderbüsche und von jedem Grundstück führten Turmgassenseitig Holzbretter über den Wäschbachraben hinweg zu dem Weg, der entlang dieses Grabens hinunter zum Horloffsteg führte.

Im Jahre 1912 verschwand im Rahmen des Neubaus Anwesen Vogt (Ottos) in der heutigen Bingenheimer Str. 23 und der Kanalisierung der letzte erkennbare Rest des Zwingers und auch der Waschbachgraben endgültig.
Den Namen Waschbachgraben führte dieser Weg noch lange - zumindest so lange, bis im Rahmen der Bebauung des Flurstücks "Das Alte Dorf" der Weg entlang der alten Bachgärten zu einer befestigten Straße ausgebaut wurde, die nun "Im alten Dorf" heißt.

Waschbachgraben daher, weil dieser Teil des Grabens zu der Stelle führte, an der zu damaliger Zeit die Wäsche in der Horloff gewaschen wurde. Das Gelände Vom Steg bis zur steinernen Brücke nannte man die Bleiche. Hier wurde in früheren Zeiten die Wäsche zum Bleichen in die Sonne gelegt.