Ortsteil Heuchelheim / Gedenkeiche von 1913

Aus Historisches Reichelsheim
< Ortsteil Heuchelheim
Version vom 30. Juli 2022, 12:58 Uhr von Horstdiehl (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Anlässlich der 100-Jahrfeier zum Gedenken an den Sieg der alliierten Armeen über Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig wurde am 18. Oktober 1913 in Heuchelheim auf dem damaligen Schulhof - im heutigen Kirchgrund - eine Eiche gepflanzt.

Diese Eiche wurde per Verordnung vom 10.11.1988 durch den Wetteraukreis zum Naturdenkmal erklärt.

Nach nunmehr knapp über 100 Jahren fängt diese Eiche leider das schwächeln an.
Ein externes Gutachten in 2020 ergab, daß sich der Baum offensichtlich in einem schlechten Vitalitätszustand befindet. Durch den Wetteraukreis wird der Baum zweimal jährlich kontrolliert.

Die so benannte Traubeneiche - welche eigentlich eine Stieleiche ist - hatte zu dieser Zeit eine gemessene Baumhöhe von 22,8 m. Der Stammumfang in 0,3m Höhe betrug 3,89 m, was einem Stammdurchmesser von 1,24 m entspricht. Der Kronendurchmesser in Ost-West-Richtung überspannte knapp 25 m.

Links

Liste der Naturdenkmäler in Reichelsheim (Wetterau)