Ortsteil Beienheim / Die Häuser im alten Beienheim / Berliner Straße 22

Aus Historisches Reichelsheim
Haus Nr. 4, heute Berliner Str. 22 Um 1900 das Gasthaus "Zur Deutschen Einheit" Besitzer war die jüdische Familie Seligmann. Gasthaus, Kramladen
Besitzer Quelle/Jahr Haus/Str./Bemerk.
Johann Heinr. Mörle Gefällebuch 1800 Hausnr. 4
Konrad Mörle Salzkataster 1819/21 Hausnr. 4
Nicolaus Schilling ab 1855, Brandkataster 1840 Hausnr. 7/4
Georg Philipp Ludwig ab 1857 War aus Frankfurt
Johann Faist III ab 1858
Conrad Frank
Mathildenstift Friedberg ab 1871
Johannes Breitenbach ab 1873
Friederike Ludwig u. Bernfried Seligmann Volkszählung 1875 Hauptstr. 12
Sie war Lumpensammlerin
Gustav Seligmann Volkszählung 1906/1915 Hauptstr.12
Gemeinde Spritzenhaus abgetrennt ca. ab 1800 als 4.1/2 heute Karlsruhe

Interessant ist die Erzählung von älteren Beienheimern, einer der Männer der Fam. Seligmann hätte einen Tapferkeitsorden für seine Kriegsteilname bekommen. Er habe sich als Patriot gefühlt und sein Gasthaus stolz "Zur deutschen Einheit genannt".

Amüsant war auch die Erzählung über die Bad-Nauheimer SA Männer, die in Beienheim „uffraame“ sollte und ihren Treffpunkt im Gasthaus "Zur deutschen Einheit" hatten. Nach ein paar Gläser Bier kamen von örtlichen Parteimitgliedern Kinder und haben die Bad-Nauheimer SA Leute aufgeklärt. Diese verließen ohne zu zahlen die Wirtschaft. Am nächsten Tag wäre Bgm. Schönwolf gekommen und hätte Frau Seligmann gefragt "was dei Boubee" nicht bezahlt hätten, er bezahlte dann deren Zeche.

Media