Artikel der Rubrik "Damals" / Luftaufnahme von Heuchelheim aus dem Jahr 1973

Aus Historisches Reichelsheim
< Artikel der Rubrik "Damals"
Version vom 25. September 2020, 14:37 Uhr von Horstdiehl (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Für den Stadtkurier 25. September 2020
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:


Luftaufnahme von Heuchelheim aus dem Jahr 1973:

Die Bebauung der Nachkriegssiedlung auf der Beune und in der Gartenstraße ist bereits abgeschlossen.

Die Zahl der Anwesen stieg in dieser Zeit von 41 auf 63. Am südlichen Ortsrand (oben rechts)entsteht der erste Rohbau im gerade erschlossenen Neubaugebiet, woraufhin weitere 45 Wohnhäuser entstehen werden und Heuchelheim damit in wenigen Jahrzehnten, von der Fläche her um mehr als das Doppelte wächst.

Am unteren rechten Bildrand sind auf ehemaligen Ackerflächen Spuren des Braunkohletagebaus zu erkennen.

Der Weg von Heuchelheim nach Weckesheim endet hier am westlichen Ortsrand, an dem entlang auch die Gleise der Kohlenbahn verlaufen, welche das Kraftwerk in Wölfersheim bis 1991 mit Brennstoff versorgt.


Text: Hans-Joachim Sauer, Heuchelheim


Die Aufnahme stammt aus dem Fundus von Willy Nohl und wurde uns von Familie Dörfler, Reichelsheim zur Verfügung gestellt.



Heu Luftaufnahme 1973.jpg