Artikel der Rubrik "Damals" / Kartoffelernte in den 1930er Jahren

Aus Historisches Reichelsheim
< Artikel der Rubrik "Damals"
Version vom 9. Oktober 2020, 15:21 Uhr von Horstdiehl (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Für den Stadtkurier 02. Oktober 2020
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:


Reichelsheim:

Kartoffelernte in den 1930er Jahren


Die Kartoffelernte erstreckt sich in Abhängigkeit von der Art der Kartoffel über mehrere Monate. Frühkartoffeln können ab Mitte Juni geerntet werden. Mittelfrühe Kartoffeln werden üblicherweise bis Mitte August aus der Erde geborgen. Die Ernte der späten Kartoffelsorten kann noch bis in den späten Oktober hinein erfolgen.

Wurden seinerzeit pro Kopf der Bevölkerung jährlich noch ca. 225 Kg Kartoffeln verbraucht, so ist der Bedarf in den letzten 20 Jahren drastisch zurückgegangen. 2005 hatte man statistisch gerade noch 65 Kg pro Kopf ermitteln können. Dieser Verbrauch setzte sich zusammen aus knapp unter 50% Frischkartoffeln und der Rest aus weiterverarbeiteten Produkten wie Pommes, Chips, Knödel etc. Letzteres wird seit Jahren mit immer größer werdendem Anteil produziert.

Ich selbst habe einen Nachkömmling, der die Frischkartoffel schmäht - dabei haben Kartoffeln doch einen recht hohen ernährungsphysiologischen Wert. Kartoffeln sind ballaststoffreich, bekömmlich, wohlschmeckend und kalorienarm. Frischkartoffeln enthalten praktisch kein Fett. Ihr hochwertiges Eiweiß steht dem tierischen Eiweiß in nichts nach. In Kartoffeln finden sich wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Ergo … Kartoffeln sind gesund!

Kartoffeln zeichnen sich wie kaum eine andere Nutzpflanze durch ihre Sortenvielfalt aus. Schätzungen gehen von über 2000 Sorten weltweit aus. Ob gelbe, braune, rosafarbene oder blaue Schalenfarben mit weißem, gelbem oder rot-violettem Fleisch – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Die Aufnahme stammt von Mathilde Meub aus Reichelsheim.
Links im Bild Antonie Coburger – die weiteren Personen sind leider nicht bekannt.
Im Hintergrund rechts kann man den Reichelsheimer Kirchturm erkennen.


Rhm Kartoffelernte 1930er.jpg