Artikel der Rubrik "Damals" / Erinnerung an eine "Befahrung" Unter Tage

Aus Historisches Reichelsheim
< Artikel der Rubrik "Damals"
Version vom 4. Februar 2022, 18:45 Uhr von Horstdiehl (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Für den Stadtkurier 04. Februar 2022<br> Rubrik "Damals" Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals":<br> Horst Diehl, Vorsitzender des Heima…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Für den Stadtkurier 04. Februar 2022
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals":
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:


Braunkohleabbau:

Im Jahre 1922 - vor 100 Jahren - wurde im Bergwerk Weckesheim eine neue Schachtanlage in Betrieb genommen.

Vierzig Jahre später - ab dem Jahr 1962 - hatte man in der Wetterau begonnen die Braunkohle Über Tage abzubauen.

Unter Tage, Über Tage: Das sind Begriffe die der Bergmannssprache entstammen, die aber durchaus auch von "nicht Bergwerksleuten" verstanden wird. Unter Tage ist dort, wo man kein Tageslicht sieht. Mit Über Tage ist entsprechend oberirdisch gemeint.

Hier haben wir eine Aufnahme aus dem Jahr 1957 zur Erinnerung an eine "Befahrung" Unter Tage - damit ist in der Bergmannssprache die Begehung eines Stollens in einem Bergwerk gemeint, um dieses zu besichtigen und zu untersuchen. Die Leute haben zur Ausleuchtung jeweils eine Karbidlampe mit Wetterschutz dabei. Wetterschutz bedeutet allerdings nicht, daß die Lampen nicht nass werden sollen. Mit Wetterschutz ist in diesem Falle eine Glasscheibe vor dem Reflektor gemeint, damit es an der offenen Flamme der Grubenlampe im Stollen nicht zur Entzündung von Gasen kommt (Wetter = jegliches Luft- Gas-Gemisch in der Bergmannssprache).

stehend vlnr: E-Meister Blischke, Fahrhauer Albert Scheller (Ranstadt), Steiger Herbert Schweitzer, Fahrsteiger Walter Heiland, Steiger Heinrich Göbel (Wölfersheim), Steiger Willi Reinelt (Berstadt), Steiger Erwin Beck, Obersteiger und Betriebsführer Willi Wagner, Steiger Wiedemann, Gaststeiger Rudolf Spahn (Borken), Fahrsteiger Otto Grün, Fahrsteiger und stellv. Betriebsführer Joh. Spannbauer. vorne hockend der Grubenschreiber Walter Werner


Die Aufnahme wurde uns von Herbert Schweitzer, Weckesheim zur Verfügung gestellt.


Ausführliche Informationen über den Braunkohleabbau in unserer Gegend findet man auf der Internetseite von Alexander Hitz unter dem Schlagwort "Geschichte" www.alexanderhitz.de/geschichte_braunkohle.html



510px