Artikel der Rubrik "Damals" / Das Backhaus im Gäßchen

Aus Historisches Reichelsheim
< Artikel der Rubrik "Damals"
Version vom 6. März 2021, 12:05 Uhr von Horstdiehl (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Für den Stadtkurier 05. März 2021<br> Rubrik "Damals" Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:<br> Horst Diehl, Vorsitzender des Hei…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Für den Stadtkurier 05. März 2021
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:

Blofeld:

Das Backhaus im Gäßchen

Im Vordergrund links das Gebäude, weswegen man das Gäßchen auch als Backhausstrasse bezeichnete – seinerzeit das Haus Nummer 43. Es wurde 1837 errichtet und 1963 abgebrochen.
Nachdem es viele Jahre als Backhaus gedient hatte, ist es leider ziemlich verfallen.
In 1903 wurde die Bäckerei des Christian Schneider errichtet und das dörfliche Backhaus hatte man dann nur noch zum Kuchenbacken an hohen Feiertagen genutzt.
Nach dem Krieg diente es als Schusterei. Jahrelang auch als Archiv für die Pfarrei.
Von Familie Koburger wurde dort ein Vorgarten angelegt.
Dahinter auf der linken Seite der Schafstall, welcher ebenfalls 1963 niedergelegt und durch einen Neubau ersetzt wurde. Dann das Wohnhaus der Familie Otto Scheib, Erich- Willi- und Matthias Böcher.
In der Mitte ist das ausgebaute Wohnhaus von Ernst Weitzel (Wilhelm Weitzel) zu sehen.
Auf der rechten Seite das Wohnhaus von Ludwig Uhl und die Schmiede von Karl und Paul Stede.

Bild und Text Friedel Schmidt HGV Reichelsheim e.V. Ortsteil Blofeld


310px