Ortsteil Blofeld / Kirchweih

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kirchweih

Überlegungen zur Kirchweihe im Jahr 1892 durch den

Ortsvorstand der Gemeinde Blofeld

Geschehen Blofeld am 09.August 1892

Betreffend: Gesuch des Karl Tobias Nohl dahier um

Tanzerlaubniß zur Abhaltung der Kirch-

weihe am 21. und 22. August 1892

Nachdem der Ortsvorstand wegen dringen-

der Sache in rubr: Betreff nach sofortiger

Anzeige des Rubrikanten vorschriftsmäßig

eingeladen worden und die Unter

zeichnenden erschienen sind, wurde über

rubr: Angelegenheit berathen und von

sämtlichen anwesenden Gemeinderathsmitglie

dern beschlossen, den Karl Tobias Nohl zu

bedeuten, dass er noch d. J. absehen solle,

Kirchweihe zu halten, indem er im Laufe

d. J. schon zweimal Tanzmusik gehalten habe.

2 tens sei Hagelschlag gewesen und bleiben

dieserhalb viele Körner auf dem Felde liegen

und 3 tens wäre voriges Jahr die Wintergerste

erfroren und sei daher die vorjährige Einnahme

gering gewesen und jetzt noch aus vorigen

Jahr genug Rückstände zu decken, außerdem

seien wenige oder gar keine Bürger hier, die

Kirchweihe haben wollen.

Auch müssen unter den vorliegenden

Verhältnissen sich gegen Abhaltung der

Kirchweihe ausgesprochen, weil dieser bei

allen Leuten Kosten verursacht und dieses Geld

anderswo weit besser verwendet werden kann.

Wir bitten Großherzogliches Kreisamt das Gesuch

des Karl Tobias Nohl wegen Abhaltung der Kirchweihe

Für dieses Jahr, abschlägig befinden zu wollen.

Der Bürgermeister Die Gemeinderathsmitglieder

Unterschrift Unterschriften

Der Beigeordnete

Unterschrift


Die Kirchweih wurde in Blofeld bis 1956, wie Vertraglich vereinbart, abgehalten.

Blofeld, den 02.Juli 1903

Betr: Kirchweihe zu Blofeld

Zu dem Bericht des Kirchenvorstandes zu Blofeld vom 19.Mai 1902 festgelegte Kirchweihtag auf den 1ten Sonntag im September jeden Jahres, erklären wir uns in allen Teilen einverstanden. Sollte durch eintretende Hinderniße z. B. Durch Einquartierungen oder sonstige Truppenübungen die Verlagerung der Kirchweihe für geboten erachtet werden, so soll dies durch gemeinschaftlichen Beschluß des Kirchen- und Ortsvorstandes des festzusetzenden Kirchweihetages erfolgen.

Großh.Bürgermeisterei Blofeld


Vertrag

Mit die unterzeichneten Gastwirte nemlich

Heinrich Nohl 8. und Georg Mogk, als Vertreter

sein Sohn Heinrich Mogk erklären im Amtszimmer Großh.

Bürgermeisterei Blofeld, daß die diesjährige sowie

die Kirchweih in den kommenden Jahren auf den ersten

Sonntag im September jeden Jahres abgehalten werden soll

und zwar soll durch Losziehung entschieden werden,

wer die Kirchweih in 1903 abhalten soll, und zwar

fiel zur Abhaltung der Kirchweih dem Heinrich Nohl 8.

durchs Loos für 1903 zu.

Für das Jahr 1904 hält das Loos N. 2 die Kirchweihe

nemlich Georg Mogk dahier.

Diese Bestimmung bleibt bis auf Weiteres bestehen.

So geschehen Blofeld, den 03. August 1903

Unterschriften:

Heinrich Nohl 8.

per: Georg Mogk

I:V: Heinrich Mogk

Zur Beglaubigung

Großh.Bürgermeisterei Blofeld

Nicolay


Nach dem 25 jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Blofeld wurde die Kirchweih auf den Sonntag nach Himmelfahrt verlegt.

In den Jahren 1989 bis 1992 wurde in der Gaststätte Zur Tränke noch ein Versuch die Kirchweih abzuhalten gestartet