Nassauische Brandversicherungsanstalt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Brandkataster)
(Brandkataster)
Zeile 35: Zeile 35:
  
 
Will heißen: Das Exemplar des Brandkatasters ist, wie viele andere Dokumente auch, durch den Absturz des B17 Bombers auf das Gemeindehaus in Reichelsheim am 12. Mai 1944 verbrannt und unwiederbringlich verloren gegangen.
 
Will heißen: Das Exemplar des Brandkatasters ist, wie viele andere Dokumente auch, durch den Absturz des B17 Bombers auf das Gemeindehaus in Reichelsheim am 12. Mai 1944 verbrannt und unwiederbringlich verloren gegangen.
 +
 +
 +
[[Datei:Rhm_Brandkataster_1840-43.jpg|510px]]
  
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==

Version vom 26. März 2020, 14:25 Uhr

Ältester Versicherer in Wiesbaden ist die 1806 gegründete Nassauische Brandversicherungsanstalt, die heute (seit 2004) SV SparkassenVersicherung heißt.

Die SV SparkassenVersicherung hat ihre Ur­sprünge in den sechs Gebäude­­versicherungs­­anstalten unserer Regionen aus dem 18. und 19. Jahr­hun­dert. Das waren vom Ur­sprung her Feuer­versicherungen, die die jeweiligen Herrscher als Teil der Da­seins­­für­sorge für ihre Unter­­tanen ge­gründet haben. Die älteste Wurzel der SV ist die ba­dische Gebäude­­brand­­versicherungs­­anstalt, die der damalige Mark­­graf und spätere Groß­­herzog Carl Friedrich von Baden 1758 gegründet hat. [1]

Auf das am 17. Januar 1806 im Schloß Biebrich durch Fürst Friedrich August von Nassau-Usingen unterzeichnete Edikt, die Brandassecuranz-Ordnung betreffend, ging die Nassauische Brandversicherungsanstalt zurück; sie dehnte ihren Tätigkeitsbereich auf das gesamte Herzogthum Nassau aus. [2]

Nach dem deutsch-deutschen Krieg 1866 wurde Nassau von den Siegermächten (Preußen und Verbündete) annektiert und auf verschiedene Herzogthümer aufgeteilt. Reichelsheim wurde in das Großherzogtum-Hessen eingegliedert. Es galten nun die Vorschriften und Gesetze der hessischen Feuerschutzordnung - die Nassauische Brandversicherungsanstalt wurde jedoch nicht aufgelöst und agierte weiterhin als Versicherungsorganisation.

Für die Zeit zwischen 1866 und 1993 muß der Artikel noch ergänzt werden.

Am 27. Juli 1993 ist das Gesetz über die Zustimmung zu dem Staatsvertrag zwischen dem Land Hessen und dem Land Rheinland-Pfalz über die Nassauische Brandversicherungsanstalt Wiesbaden und die Hessische Brandversicherungsanstalt Darmstadt sowie die Öffentlichen Versicherungsanstalten Hessen-Nassau-Thüringen - Sparkassenversicherungen betreffend verabschiedet worden. [3] siehe -> https://dokumente.landtag.rlp.de/landtag/drucksachen/3084-12.pdf

Noch heute (2020) gibt es die Nassauische Brandversicherungsanstalt als postalische Adresse:
Nassauische Brandversicherungsanstalt
Gutenbergplatz 4
65187 Wiesbaden


Brandkataster

Das Brandkataster in Reichelsheim ist geführt seit April 1808

  • Das erste handschriftlich erstellte Kataster beinhaltet die Jahre 1808 bis 1816
  • desgleichen für 1817
  • ein weiteres Brandkataster für die Jahre 1818 bis 1828
  • 1830 bis 1839
  • 1840 bis 1843
  • 1845 bis 1849
  • 1850 bis 1854
  • 1855 bis 1859
  • 1860 bis 1864
  • Brandkataster Neuaufstellung nach Friedensvertrag 1868
  • Brandkataster 1869 bis 1911

Dann heißt es: Das infolge Feindeinwirkung zerstörte Ortsexemplar des Feuerversicherungsbuches von 1911 ist am 18. Juli 1944 neu aufgelegt worden.

Will heißen: Das Exemplar des Brandkatasters ist, wie viele andere Dokumente auch, durch den Absturz des B17 Bombers auf das Gemeindehaus in Reichelsheim am 12. Mai 1944 verbrannt und unwiederbringlich verloren gegangen.


Rhm Brandkataster 1840-43.jpg

Einzelnachweise

  1. Entommen der Webseite der Sparkassenversicherung "Historie der SV SparkassenVersicherung " vom 26.03.2020
  2. Aus "Die Deutsche Lebensversicherung - Jahrbuch 1953, Seite 35
  3. Verkündet als Art. 1 G v. 27.7.1993 (GVBl. I S. 352); Inkrafttreten gem. Art. 5 Abs. 2 dieses G am 6.8.1993.