Balken des Hans Geis Hauses im Wetterau Museum Friedberg

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Geis Balken.jpg

Dies ist der Originalbalken vom 1954 abgerissenen Hans Geis Haus in Reichelsheim - aufgenommen von Gerd Wagner im Wetterau-Museum Friedberg.

Der Balken ist, wenn man den Museumshof betritt, an der rückseitigen Wand oberhalb des Durchgangs angebracht.

Was man auf dem ersten Blick nicht erkennt ... Hans Geis hatte in << ANNO ACH GOTT SEI DIES JAHR MEIN HELFFER >> ein Chronogramm versteckt:

Ein Chronogramm ist ein Teil einer Inschrift, bei der die Summe aller darin vorkommenden Buchstaben, die zugleich römische Zahlensymbole sind, eine Jahreszahl ergeben.


Hans Geis Balken rot.jpg

C + I + D + I + I + M + I + L

100 + 1 + 500 + 1 + 1 + 1000 + 1 + 50 = 1654


Wenn man die hervorgehobenen Ziffern als Zahlenwerte addiert erhält man die Zahl 1654 - das Jahr der Erbauung.


Link zum Artikel "Florstädter Str. 11 (Hans-Geis-Haus")