Artikel der Rubrik "Damals" / Getreideernte mit dem Bindemäher und 3 PS

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für den Stadtkurier 03. August 2018
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:


Reichelsheim.

Getreideernte um 1940 mit drei PS

Diese Woche haben wir im Gegensatz zum letzten Artikel einen Bindemäher, der hier von drei anstatt von 20 Pferdestärken gezogen wird.
Das treue Pferd hatte bei den meisten Landwirten noch deutlich bis nach dem Krieg seinen Dienst zu verrichten.

Beim Bindemäher (oder auch Mähbinder – immerhin wird erst gemäht und dann gebunden aber in den Herstellerbroschüren werden die Geräte größtenteils als Bindemäher bezeichnet) wird das Getreide, nachdem es mit einem Mähbalken abgemäht wurde, im nächsten Arbeitsgang gebunden. Eine Mechanik bündelt das lose Getreide und legt einen Faden darum, um ihn anschließend zu verknoten. Die gebundenen Garben werden von der Maschine ausgeworfen, wo sie auf dem Feld von Helfern zu mehreren aufrecht stehenden Getreidebündeln, den sogenannten Hocken, zusammengestellt werden um nachzutrocknen.


Das Foto wurde von Elsbeth Riebensahm zur Verfügung gestellt.


Rhm Pferde und Bindemaeher.jpg