Artikel der Rubrik "Damals" / Flugplatz 1962/63

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für den Stadtkurier 12. Juli 2013
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


In 1986/87 hatte Herr Gerhard Hofmann im Auftrag der Stadt Reichelsheim unter anderem ein umfangreiches Bilderarchiv erstellt, in dem alte Fotografien und Ansichtskarten aus allen Stadtteilen zusammengetragen und in langwieriger Arbeit dokumentiert worden sind.
Eine Auswahl dieser Bilder wurde nach Abschluß dieser Arbeit wöchentlich im Stadtkurier veröffentlicht und somit allen Bürgern zugänglich gemacht.
Nun - nach 25 Jahren - möchten wir diese Bilder erneut der Öffentlichkeit vorstellen und uns bei allen bedanken, die zu diesem Archiv beigetragen haben.

Wir hatten im Dezember mit " Weihnachtsgrüße aus Reichelsheim Anno 1950" begonnen und werden nun wöchentlich ein Bild mit der entsprechenden Dokumentation in der Rubrik "Damals" veröffentlichen.

Diese Beschreibungen sind möglicherweise lückenhaft oder gar fehlerbehaftet und sind nach damaligem Wissen überliefert und festgehalten worden.
Wir sind für jeden ergänzenden Hinweis dankbar und für jeden Verbesserungsvorschlag offen.


Bildbeschreibung:


Reichelsheim: Flugplatz Aufnahme von 1962/63 Der Flugplatz Reichelsheim wurde in den Jahren 1962 bis 1977 südlich des ehemaligen Militärflugplatzes gebaut.
1935 wurde dort ein Flugplatz errichtet, der für die Luftwaffe als Schulungsflugplatz diente. Der Flugplatz wurde nach und nach ausgebaut und bis zur Fertigstellung der Unterkünfte wurden die Soldaten bei Familien in Reichelsheim und Umgebung einquartiert. Zum Ende des Krieges diente der Flugplatz als sogenannter Scheinflugplatz und wurde nach Augenzeugenberichten auch regelmäßig von Feindflugzeugen attackiert. Ein Scheinflugplatz hatte die Aufgabe, die gegnerische Luftaufklärung zu täuschen und in der Nähe befindliche echte Flugplätze vor Angriffen zu bewahren.

Nach dem Krieg hatte der Reichelsheimer Flugplatz seine Bedeutung verloren und die Gebäude wurden abgerissen.

15 Jahre später wurde der Gedanke, den Flugplatz wieder aufzubauen neu aufgegriffen und mit Wilhelm Bender fand sich in Reichelsheim ein Initiator um einen Neubeginn zu wagen. Es entstand ein Privatflugplatz mit zwei Landebahnen. Ein Bau mit Flugleitung, Restaurant und Dachterrasse folgten.

Was den Reichelsheimer Flugplatz so „besonders“ macht ist der Umstand, daß die Gebäude und das Vorfeld durch den Fluss "Horloff" von der Ladebahn getrennt sind und die Flugzeuge zwischen Landebahn und Vorfeld nur über zwei Brücken verkehren können.

Immer wieder steht der Verkehrslandeplatz Reichelsheim im Fokus verschiedener Interessen und führt zu Diskussionen bezüglich Ausbau und die Sicherheit.

Ausführliche Informationen über den Flugplatz finden Sie unter: https://www.alexanderhitz.de/reichelsheim_flugplatz.html


Rhm Flugplatz 1962 Baubeginn.jpg