Artikel der Rubrik "Damals" / Altes Spritzen- und Leiterhaus um 1935

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für den Stadtkurier 22 Februar 2013
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


In 1986/87 hatte Herr Gerhard Hofmann im Auftrag der Stadt Reichelsheim unter anderem ein umfangreiches Bilderarchiv erstellt, in dem alte Fotografien und Ansichtskarten aus allen Stadtteilen zusammengetragen und in langwieriger Arbeit dokumentiert worden sind.
Eine Auswahl dieser Bilder wurde nach Abschluß dieser Arbeit wöchentlich im Stadtkurier veröffentlicht und somit allen Bürgern zugänglich gemacht.
Nun - nach 25 Jahren - möchten wir diese Bilder erneut der Öffentlichkeit vorstellen und uns bei allen bedanken, die zu diesem Archiv beigetragen haben.

Wir hatten im Dezember mit " Weihnachtsgrüße aus Reichelsheim Anno 1950" begonnen und werden nun wöchentlich ein Bild mit der entsprechenden Dokumentation in der Rubrik "Damals" veröffentlichen.

Diese Beschreibungen sind möglicherweise lückenhaft oder gar fehlerbehaftet und sind nach damaligem Wissen überliefert und festgehalten worden.
Wir sind für jeden ergänzenden Hinweis dankbar und für jeden Verbesserungsvorschlag offen.


Bildbeschreibung:

Reichelsheim:

Aufnahme um 1935

Altes Spritzen- und Leiterhaus

Auf den ersten Blick scheinbar ein weiteres Bild der Reichelsheimer Kirche - nur von einer anderen Perspektive. Dieses Motiv gehört jedoch in die Reihe der letzten 3 Veröffentlichungen: „Bild mit altem Spritzenhaus“
Nach Beienheim , Heuchelheim und Blofeld nun dieses von Reichelsheim.
Von Weckesheim bzw. Dorn Assenheim liegt mir leider kein Bild mit altem Spritzenhaus vor - wenn Sie ein solches Bild haben und möchten, daß es im Archiv aufgenommen wird - senden Sie es bitte an o.g. Adresse. Ich werde es umgehend einscannen und zurücksenden.

Im Vordergrund abgebildet ist links das Leiterhaus und rechts der alte Rathausnebenbau, der erst nach 1936 zum Spritzenhaus umfunktioniert werden mußte.
Das Gebäude soll mit dem Rathaus im Jahre 1570 gebaut worden sein. Es diente in früheren Jahren als Herberge für Durchreisende und Wohnsitzlose. Auf der zum Römerberg geneigten Seite waren die Toiletten für das Rathaus, in dem damals auch die Schule untergebracht war. Nach Anschaffung einer ersten Motorspritze mit Zugwagen in 1936 war das ursprüngliche Spritzenhaus in der Neugasse - welches erst 1910 erbaut worden war - bereits zu klein geworden. Auch wollte man die Motorspritze möglichst beheizt unterstellen, weil man ein Einfrieren der Pumpe im Winter befürchtete. Auf der zur Hauptstraße gewandten Seite wurde kurzerhand eine Zweiflügelige Tür gebrochen um dem „neuen“ Feuerwehrfahrzeug - Adler Motorwagen mit angehängter Motorspritze - einen beheizbaren Unterstand zu geben. Das Gebäude wurde erst 1964 abgerissen, weil durch die Aufgabe des Faselstalls (heute Agendaraum) die Feuerwehr dort ihr neues Domizil erhielt und eine weitere Verwendung nicht mehr gegeben war. 1956 hatte Reichelsheim am Südrand auch bereits ein neues Schulgebäude erhalten.

Das „Leiterhaus“ soll übrigens auch nur ein Provisorium gewesen sein. Ursprünglich wurden dort wohl Steine der Ziegelei getrocknet.
Was die Ziegelei angeht besteht im Reichelsheimer Archiv kaum mehr als gähnende Leere. Ich wäre für jeden Bild- und Textbeitrag zur Ziegelei dankbar.
Die Ziegelei ist 1902 von einem Heinrich Kötter gebaut worden und viele Häuslebauer aus der näheren Umgebung haben in den Folgejahren dort mit Fuhrwerken ihre Steine für den Hausbau geholt.


Rhm Leiterhaus vor Kirche um 1935.jpg