Artikel der Rubrik "Damals" / 1930er Jahre; Erntedankfest Teilnehmer des Festzuges

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für den Stadtkurier 18. Oktober 2019
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:


Weckesheim:

Im Oktober wurde früher noch überall Erntedank gefeiert. Gerade in der Zeit des dritten Reiches erlebte der Erntedank auf Grundlage der Blut und Boden Ideologie eine besondere Bedeutung. Die zentrale Veranstaltung im Deutschen Reich war das Reichserntefest auf dem Bückeberg. Auch nach der Zeit des NS-Regimes wurde Erntedank allerorts noch viele Jahre begangen.

Das Erntedankfest gehört zu den ältesten Festen der Menschheit. Traditionell dankte man am Ende der Erntezeit dafür, dass Gott die Früchte, das Gemüse und das Getreide hat gedeihen lassen. Es soll uns ehrfürchtig darüber nachdenken lassen, daß es keine Selbstverständlichkeit ist, dass wir genug zu essen haben.

Mit dem Rückgang der Landwirtschaft ist auch dieses Fest in den Hintergrund gerückt und hat in der Zeit des globalen Marktes an Bedeutung verloren.


Die Aufnahme zeigt eine zum Erntedankfestzug gehörende Personengruppe an der Dorn-Assenheimer-Straße vor dem ehemaligen Gemeindehaus. Heute steht an dieser Stelle ein Doppelhaus.


Die Aufnahme ist dem Buch: „Weckesheim einst und jetzt“ aus dem Jahr 2007 entnommen.


Weck Personengruppe Erntedankfest 1930er.jpg