Artikel der Rubrik "Damals" / 100 Jahre SV Reichelsheim: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Historisches Reichelsheim
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Für den Stadtkurier 26. Juni 2020<br> Rubrik "Damals" Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:<br> Horst Diehl, Vorsitzender des Heim…“)
(kein Unterschied)

Version vom 26. Juni 2020, 10:47 Uhr

Für den Stadtkurier 26. Juni 2020
Rubrik "Damals"

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:
Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)
Bingenheimer Straße 29
mail-Adresse: h.diehl@web.de


Bildbeschreibung:


100 Jahre SV Reichelsheim

Soweit es den spärlichen Unterlagen der Gründerzeit zu entnehmen ist, fanden sich etwa vor 100 Jahren einige Fußballbegeisterte im Gasthaus “Deutsches Haus“ von Wilhelm Vogt VIII. zusammen und beschlossen die Gründung eines Reichelsheimer Fußballvereins.

In Reichelsheim war Fußball doch sehr verpönt. Seit 1902 existierte ein recht starker Turnverein und wer Fußball spielen wollte, lief Gefahr zum Gespött der Leute zu werden. Doch recht schnell fanden die Hauptinitiatoren Karl Marbach (35 Jahre alt) und Karl Rösch (34 Jahre alt) unter den Reichelsheimer jungen Männern genug Zuspruch, um eine spielfähige Mannschaft aufzustellen.

Im April 1920 lud man zur offiziellen Gründungsversammlung.

Die Familien Bönsel und Meub stellten jeweils vier, die Familie Rösch drei Spieler zur Verfügung. Weiterhin konnte Albert Lang, Leo Höres, Karl Georg Nohl, Karl Wagner und Hugo Wenzel dazugewonnen werden.

Aller Anfang war nicht leicht. Die jungen Fußballer waren teils auch noch aktive Turner und wie schon erwähnt, hatte man es nicht gerne gesehen, daß ein deutscher Turner dem runden Leder hinterherrennt. So war es immer wieder zu Spieleraustritten gekommen und zeitweise kam der Spielbetrieb sogar gänzlich zum Erliegen. Man traute sich keinem übergeordneten Verband beizutreten und spielte als sogenannter “Wilder Verein“.

1930 war man stark genug und entschloss sich zu dem Schritt, dem Süddeutschen Fußballverband beizutreten. Der Verein blühte von da an richtig auf – der Durchbruch war geschafft!


Der SV 1920 Reichelsheim möchte dieses Jubiläum gerne feiern. Der Kommers war im März schon geplant und mußte - wie viele andere Veranstaltungen dieses Jahr - auf einen vorerst späteren Zeitpunkt verschoben werden. Das Jahr ist noch lange nicht um und wenn wir Glück haben, kann das Fest vielleicht noch steigen. Eine Festschrift, die zu gegebener Zeit erhältlich sein wird, ist bereits gedruckt.


Das älteste und hier abgebildete - im Original schon recht vergilbte - Foto Reichelsheimer Fußballer wurde von Robert Lauster, Reichelsheim zur Verfügung gestellt. Vlnr stehend: Hermann Meub II, Willi Meub, Hermann Meub I, Otto Bönsel, Hugo Wenzel Vlnr kniend: Heinrich Bönsel, Karl Wagner, und Friedrich (Fritz) Rösch Vlnr sitzend: Rudolf Bönsel, Karl Georg Nohl, Albert Lang


Rhm erste Fussballer des SV1920.jpg